Für mich ist Babytragen ...
wie eine verlängerte Schwangerschaft. Es entspricht dem Bedürfnis des Babys nach Geborgenheit, Bewegung und Nähe – und meinem auch!

Mein schönstes Trageabenteuer war ...
Schönstes...? Ach, ich habe meine Kinder so gerne getragen. Niemand fummelt ungefragt an ihnen rum, wie es im Kinderwagen oft passiert. Dieses kuschelige, wohlige Gefühl vor dem Bauch... Stetige Temperaturkontrolle... Ich glaube am tollsten war aber das Mobilsein:
Als meine Tochter vier Monate alt war, flog ich mit ihr nach New York, um meinen Vater zu besuchen. Mit Kinderwagen ist NY ein Horror: U-Bahnen ohne Fahrstühle, Menschen überall, blinkende Lichter, die Reizüberflutung dieser gigantomanen Stadt ... Meine Tochter tauchte einfach im Tragetuch ab und war zufrieden. Und ich war mobil: Museumsbesuche, Restaurants, Shoppen – alles kein Problem mit dem Tuch. Und schick sah es auch noch aus!

Alle (werdenden) Eltern sollten wissen, dass ...
getragen werden nicht nur für das Kind wunderschön ist, sondern dass Eltern auch vom erweiterten Aktionsradius profitieren, der entsteht, wenn man einfach mal die Hände frei hat.
So eng bist Du Deinem Kind nie wieder und flügge werden sie früh genug. Genießt die schöne Zeit!



Jana Friedrich, Hebamme aus Berlin, Mutter zweier Kinder und des Blogs Hebammenblog.de